Links überspringen
Gitterschnitt zur Haftprüfung

Gitterschnitt

Um die Haftfestigkeit von Beschichtungen und Markierungen zu beurteilen/prüfen, wendet man in unserer Branche den Gitterschnitt an. Durch ein Cuttermesser beispielsweise führt man parallele Schnitte als quadratisches Muster aus. Diese Schnitte müssen bis auf den Untergrund gehen. Sollte sich Material lösen, wird dieses vorsichtig entfernt und und das verbleibende Gitter begutachtet.

Mit Hilfe der Kennwerttabelle nach DIN EN ISO 2409 kann man die Haftung bewerten.

Mit Hilfe des Gitterschnitts kann die Adhäsion (Haftfestigkeit) von Beschichtungen & Bodenmarkierungen abgeschätzt werden.

Gitterschnitt auf 2K EP-Farbe
parallele Schnitte als quadratisches Muster

Bei einem Gitterschnitt werden (empfohlen sind sechs) parallele Schnitte als Quadrat mit einem Cutter beispielsweise vorgenommen!

Man kann diese Schnitte/Linien einfach mit Hilfe eines Lineals vornehmen oder eine spezielle Schablone erwerben.

Bekannte Stichwörter sind: Gitterschnittprüfgerät, Gitterschnittschablone oder Risslineal.

Wenn die Haftung aus unterschiedlichen Gründen nicht gegeben ist, können Markierungsmaterialien abplatzen.